Zum Inhalt springen
Einfamilienhaus

Einfamilienhaus

BSB-Meinungsumfrage unter Bauinteressenten

Bauen und Wohneigentum weiter hoch im Kurs

 

  • Hohe Wohnqualität und Altersvorsorge ist Ziel
  • Größte Hemmnisse – hohe Baukosten und Kreditbelastung
  • Wichtiges Entscheidungskriterium – Qualität des Angebots
  • Risikominimierung angestrebt
  • Bauherren-Schutzbund bietet baubegleitende Beratung

Die Verbesserung der Wohnqualität und die Unterstützung privater Altersvorsorge sind nach wie vor die wichtigsten Ziele, die mit der Schaffung von Wohneigentum verbunden sind. Das bestätigen mehr als die Hälfte von 400 Bauinteressenten, die sich an einer aktuellen Umfrage von  Bauherren-Schutzbund e.V. und Internetportal www.bauratgeber-deutschland.de auf  Eigenheimmessen beteiligt haben. 43 Prozent hoffen zudem, sich steigende Mietbelastungen ersparen zu können und 39 Prozent meinen, dass Wohneigentum unabhängig macht. Eine langfristige Wertsteigerung der Immobilie ist nur für 14 Prozent von Bedeutung. Favorisiert ist unter den Befragten der Bau eines Eigenheims auf eigenem Grundstück.

Ist der Entschluss für die eigenen vier Wände einmal gereift, soll er auch zeitnah umgesetzt werden. 47 Prozent der Befragten planen den Bau innerhalb der nächsten zwei bis fünf Jahre.

43 Prozent gar wollen ihn binnen Jahresfrist Wirklichkeit werden lassen. Nur ein Zehntel äußerte sich unbestimmt oder verfolgt längerfristige Ziele.

weiter lesen…

Kauf schlägt häufig Miete

Kauf schlägt häufig Miete

Kauf schlägt häufig Miete

Eine Immobilie zu kaufen ist manchmal billiger als eine zu mieten. Wo Käufer vom ersten Tag an Geld sparen, rechnet die Zeitschrift Finanztest in ihrer August-Ausgabe vor, für die sie die realen Kaufpreise für Häuser und Wohnungen des vergangenen Jahres sowie die Höhe der Neuvermietungen für 30 Städte und 20 Landkreise ausgewertet hat. Grundlage dafür war die Datenbank des Verbandes der Pfandbriefbanken (vdp), die rund 900.000 Immobilienkäufe aus den vergangenen zehn Jahren erfasst.

Um abzuschätzen, ob sich der Kauf einer Immobilie lohnt, gilt das Kaufpreis-Miete-Verhältnis als Maßstab. Es zeigt an, wie viele Jahresnettokaltmieten man aufwenden muss, um den Kaufpreis zu bezahlen. Dieses Kaufpreis-Miete-Verhältnis kann für einzelne Städte sehr unterschiedlich sein. Wer zum Beispiel in Frankfurt eine 80 Quadratmeter große Wohnung in guter Lage und mit guter Ausstattung kauft, spart von Anfang an 14,35 Euro im Monat, wenn er eine Eigentumswohnung kauft, statt neu in eine Mietwohnung zu ziehen. Der Münchener hingegen zahlt zunächst 300,47 Euro drauf, weil die Kaufpreise pro Quadratmeter weit mehr auseinanderklaffen als die Nettokaltmieten für Neuvermietungen.

Käufer müssen genau hinschauen, wo sie suchen. Auch der Blick über die Stadtgrenzen hinaus lohnt sich, zum Beispiel im Ruhrgebiet. In Essen liegen die Mieten ähnlich hoch wie in Dortmund. Da sich jedoch die Kaufpreise deutlich unterscheiden, kann statt einer Mietwohnung in Essen auch Eigentum in Dortmund infrage kommen. Generell gilt: Wen es aufs Land zieht, der kommt oft günstiger weg als in den Städten. Eine Vergleichsrechnung zwischen Kauf und Miete ermöglicht der Immobilienpreisrechner unter www.test.de/immorechner.

Der ausführliche Test Immobilienpreise erscheint in der August-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest (ab 17.07.2013 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/immobilienpreise abrufbar.

Quelle: Stiftung Warentest

BERLIN, LEIPZIG, DRESDEN, MAGDEBURG. Hochwasserhilfe schnell und unbürokratisch.

Der Verband Privater Bauherren bietet privaten Bauherren, deren Häuser vom Hochwasser betroffen sind, kostenlose und unbürokratische Erstberatungen an. Dabei stellt der unabhängige VPB-Sachverständige fest, in welchem Maße die Bausubstanz geschädigt ist und wie die Schäden saniert werden können. Die Beratung muss telefonisch vorab vereinbart werden. Ansprechpartner sind:

– in Leipzig und Umgebung: VPB-Regionalbüro Leipzig, Telefon 0341-5614964
– in Dresden und Umgebung: VPB-Regionalbüro Dresden, Telefon 03528-411791
– in Magdeburg und Umgebung: VPB-Regionalbüro Magdeburg, Telefon 0391-5313704

„Wir bieten den Geschädigten unsere Hilfe an, damit sie so schnell wie möglich in ihre Häuser zurückkehren können“, erläutert Rüdiger Mattis, Vizepräsident des Verbands Privater Bauherren (VPB) aus Leipzig. „Und wir wollen sie davor bewahren, an fahrende Firmen zu geraten, schwarze Schafe, die an der Haustür Reparaturaufträge anbieten und versuchen, aus der Not der Menschen Kapital zu schlagen.“ Der Bausachverständige und Leiter des VPB-Regionalbüros Leipzig macht Betroffenen auch Hoffnung: „Nicht jedes durch Hochwasser beschädigte Haus muss gleich abgerissen werden. Selbst schwere Schäden lassen sich häufig reparieren.“ Jetzt ist erst einmal schnelle Hilfe wichtig und eine sachverständige Untersuchung der Schäden. Erst wenn die Ursachen bekannt sind, kann die richtige Sanierung beginnen.

Der Verband Privater Bauherren ist der älteste unabhängige, bundesweit tätige Verbraucherschutzverband im Bereich des privaten Bauens. Bausachverständige und Sonderfachleute in den VPB-Regionalbüros beraten und betreuen private Bauherren in allen technischen Fragen rund um die Immobilie. Die Experten des VPB arbeiten dabei strikt firmen- und produktneutral und sind keinen Interessengruppen verpflichtet.

Mehr zum Thema „Nasse Keller schnell trocken

Download: VPB-Ratgeber „Steuern sparen mit Handwerkerrechnungen“

Download: VPB-Ratgeber „Schimmel im Neubau“

Download: VPB-Ratgeber „Schimmel im Altbau“

Download: KfW-Aktionsplan Hochwasser 2013

 

Weitere Informationen beim Verband Privater Bauherren e.V., Bundesbüro,Chausseestraße 8, 10115 Berlin, Telefon 030-2789010, Fax: 030-27890111, E-Mail: info@vpb.de, Internet: www.vpb.de.

Pressekontakt: PPR, Am Stützelbaum 7, 64342 Seeheim-Jugenheim, Telefon 06257 507990, Fax: 06257 507994, E-Mail: presse@vpb.de

Quelle: Verband Privater Bauherren e.V.

Bildquelle: Gerd Altmann  / pixelio.de

Bildquelle: Gerd Altmann / pixelio.de

Seit einigen Jahren schon zählen Immobilien zu den wichtigsten Wertanlagen. Die Chance, durch ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung sein Vermögen sicher vor allen

Turbulenzen an den internationalen Finanzmärkten anlegen zu können, hat zu einem regelrechten Boom geführt. Doch wer Immobilien besitzt und zu vermieten hat, der weiß auch um die vielfältigen H

erausforderungen. Deshalb sollten gerade Vermieter darauf achten, vom ersten Tag an alle Angaben möglichst detailliert und möglichst korrekt zu erheben. Eine Software kann dabei wirkungsvoll helfen.

Spezielle Konditionen für jeden Mieter berücksichtigen

weiter lesen…

Stadtverwaltung Torgau verkauft Kulturdenkmal

Herrenhaus Kunzwerda

Das um 1797 erbaute Herrenhaus Kunzwerda wird von der Stadtverwaltung Torgau zumVerkauf ausgeschrieben. Ab einen Mindestgebot von 165.000 Euro können Interessenten das 1993 sanierte Herrenhaus in ländlicher Umgebung erwerben. Es stehen insgesamt fünf Wohneinheiten mit einer Nutzfläche von 308 m2 zur Verfügung. Die Grundstücksgröße beträgt 2.360 qm.

weitere Infos unter folgendem Link: http://www.torgau.de/stadt/pdf/Ausschreibung-Kunzwerda.pdf

Interessenten wenden sich bitte an:
Stadtverwaltung Torgau
Referat Wirtschaftsförderung/ Grundvermögen
Frau Schwarz oder Frau Aulrich
Markt 1, Zi. 114
Tel. 03421/ 748 330 oder 748 331
wirtschaft@torgau.de

 

 

Herbstauktionen 2012 der Deutsche Grundstücksauktionen AG Auktionskatalog

Für die vom 27. bis 29. September 2012 in Berlin stattfindenden Immobilienauktionen der Deutsche Grundstücksauktionen AG ist  der Auktionskatalog jetzt bequem online zu betrachten.  Es werden insgesamt 120 Immobilien aus neun Bundesländern zu äußerst günstigen Mindestgeboten aufgerufen. Die Auktion findet im abba Berlin Hotel in der Lietzenburger Straße 89 in 10719 Berlin statt.

 

Kontakt:
DEUTSCHE GRUNDSTÜCKSAUKTIONEN AG
Tel. 030-8846880

Link zum Online Auktionskatalog

 


Wir bieten Auktions – Interessenten gern Unterstützung bei Objektbesichtigung in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Berlin/Brandenburg an  (Besichtigung des Wunschobjektes, Fotos, Kurzbeschreibung, Lagemerkmale, Kurz-Bewertung oder Gutachten etc.)

 

Fragen Sie uns einfach an unter:

Tel. 0341-3039170

EMail: info@gutachter-wagner.de

 

Einfamilienhaus HausbauinfoHauskauf, eine Entscheidung fürs Leben

Viele Menschen, besonders junge Menschen, die eine Familie gründen möchten, überlegen gleichzeitig, ob sie sich ein Haus kaufen oder bauen sollen. Hier ist es natürlich wichtig, sich vorher über viele Dinge zu informieren, damit der Traum vom Haus kein Alptraum wird.

Grundsätzlich ist erst einmal zu überdenken und entscheiden, sollen wir ein Objekt kaufen oder soll ein Hausbau finanziert werden.

Der nächste Schritt ist die Frage der Finanzierung

Können wir uns ein Haus finanziell überhaupt leisten. Hier muss wirklich gut und realistisch nachgedacht und ausgerechnet werden, was machbar ist.

In die Überlegung sollte auf jeden Fall mit einbezogen werden, was passiert bei Arbeitslosigkeit oder wenn als Rechengrundlage beide Ehepartner eingerechnet werden in das Finanzierungsbeispiel, wie sieht es bei Schwangerschaft und Kindererziehung aus.

Der Weg zur Bank ist dann aber genauso wichtig, denn die entscheidet letztendlich, ob man einen Kredit bekommt oder nicht.

Bei der Bank können auch öffentliche Fördermittel beantragt werden, wenn einem diese zustehen.

Das Haus sollte dann genaustens geplant werden, wobei die Berücksichtigung der Lage genauso eine Rolle spielt wie die Größe des Gartens, die umliegenden Einkaufsmöglichkeiten, sowie ob Kindergarten und Schule in der Nähe sind.

Will man selbst ein Haus bauen, ist es wichtig, welche Eigenleistungen man übernehmen kann. Dadurch ist es möglich, etwas Geld einzusparen. Man sollte aber auch hier realistisch bleiben, denn ein Grundwissen in den einzelnen Gewerken wie Heizung, Sanitär und Elektrik, ist sehr wichtig. Auch muss man bedenken, dass es viele Eigenleistungen gibt, die von einem Handwerker mit Meisterbrief abgenommen werden müssen.

So eine Entscheidung beeiflusst das Leben in den nächsten 20 bis 25 Jahren. Deshalb sollten auf die Planung und gründliche Information viel Wert gelegt werden.

Für weitere Infos bitte hier klicken.

„Bei überwiegend rückläufigem Angebot steigen damit zwangsläufig auch die Preise weiter“, sagt LBS-Verbandsdirektor Hartwig Hamm

Immobilien-Atlas: Was Häuser und Wohnungen in Deutschland kosten – Immobilien-Atlas – FOCUS Online – Nachrichten

www.immobilien--gutachter.de Die Deutschen lieben ihr Eigenheim. Doch vielerorts muss man für die eigenen vier Wände mittlerweile tief in die Tasche greifen. FOCUS-Online gibt einen Überblick darüber, was Immobilien in Deutschland …