Zum Inhalt springen

Archiv

Tag: VPB

BERLIN. Die „Babyboomer“ gehen demnächst in Rente. Und viele von ihnen bereiten ihre Wohnungen und Häuser systematisch aufs Alter vor, beobachtet der Verband Privater Bauherren (VPB). Einige bauen sogar noch einmal ganz neu – und diesmal auch barrierefrei. Dabei unterstützt sie der VPB mit seinem neuen Leitfaden „Vorbauen und umbauen: barrierearm und altersgerecht“, der jetzt in dritter Auflage – und erheblich erweitert – erschienen ist. Der 66-seitige Leitfaden kann ab sofort im VPB-Shop unter www.vpb.de bestellt werden – für fünf 5 Euro plus Versand.

Die bundesweit tätigen VPB-Berater beobachten drei Tendenzen: Ein Teil der Älteren baut seine Immobilie fürs Alter um, ein weiterer Teil sucht gezielt nach Seniorenwohnungen mit angeschlossenem Service und eine dritte, wachsende Gruppe, wagt noch einmal den kompletten Neubau. Gerade letztere sehen sich dabei nicht nur auf dem Schlüsselfertigmarkt um, sondern versuchen, ihre individuellen Wünsche mit einem Architekten zu realisieren.

weiter lesen…

BERLIN, LEIPZIG, DRESDEN, MAGDEBURG. Hochwasserhilfe schnell und unbürokratisch.

Der Verband Privater Bauherren bietet privaten Bauherren, deren Häuser vom Hochwasser betroffen sind, kostenlose und unbürokratische Erstberatungen an. Dabei stellt der unabhängige VPB-Sachverständige fest, in welchem Maße die Bausubstanz geschädigt ist und wie die Schäden saniert werden können. Die Beratung muss telefonisch vorab vereinbart werden. Ansprechpartner sind:

– in Leipzig und Umgebung: VPB-Regionalbüro Leipzig, Telefon 0341-5614964
– in Dresden und Umgebung: VPB-Regionalbüro Dresden, Telefon 03528-411791
– in Magdeburg und Umgebung: VPB-Regionalbüro Magdeburg, Telefon 0391-5313704

„Wir bieten den Geschädigten unsere Hilfe an, damit sie so schnell wie möglich in ihre Häuser zurückkehren können“, erläutert Rüdiger Mattis, Vizepräsident des Verbands Privater Bauherren (VPB) aus Leipzig. „Und wir wollen sie davor bewahren, an fahrende Firmen zu geraten, schwarze Schafe, die an der Haustür Reparaturaufträge anbieten und versuchen, aus der Not der Menschen Kapital zu schlagen.“ Der Bausachverständige und Leiter des VPB-Regionalbüros Leipzig macht Betroffenen auch Hoffnung: „Nicht jedes durch Hochwasser beschädigte Haus muss gleich abgerissen werden. Selbst schwere Schäden lassen sich häufig reparieren.“ Jetzt ist erst einmal schnelle Hilfe wichtig und eine sachverständige Untersuchung der Schäden. Erst wenn die Ursachen bekannt sind, kann die richtige Sanierung beginnen.

Der Verband Privater Bauherren ist der älteste unabhängige, bundesweit tätige Verbraucherschutzverband im Bereich des privaten Bauens. Bausachverständige und Sonderfachleute in den VPB-Regionalbüros beraten und betreuen private Bauherren in allen technischen Fragen rund um die Immobilie. Die Experten des VPB arbeiten dabei strikt firmen- und produktneutral und sind keinen Interessengruppen verpflichtet.

Mehr zum Thema „Nasse Keller schnell trocken

Download: VPB-Ratgeber „Steuern sparen mit Handwerkerrechnungen“

Download: VPB-Ratgeber „Schimmel im Neubau“

Download: VPB-Ratgeber „Schimmel im Altbau“

Download: KfW-Aktionsplan Hochwasser 2013

 

Weitere Informationen beim Verband Privater Bauherren e.V., Bundesbüro,Chausseestraße 8, 10115 Berlin, Telefon 030-2789010, Fax: 030-27890111, E-Mail: info@vpb.de, Internet: www.vpb.de.

Pressekontakt: PPR, Am Stützelbaum 7, 64342 Seeheim-Jugenheim, Telefon 06257 507990, Fax: 06257 507994, E-Mail: presse@vpb.de

Quelle: Verband Privater Bauherren e.V.